Hände einer Frau beim Malen mit Wachsmalstiften

Therapie und Förderung

„Wer rastet, der rostet“, weiß der Volksmund. Und in der Tat ist geistige und körperliche Beweglichkeit im Alter vor allem eine Frage der „Übung“. Im Ruhesitz in der Dr.-Franz-Straße wird deshalb ein umfangreiches und überaus abwechslungsreiches Therapie- und Förderprogramm umgesetzt. Sozial-, Ergo- und Musiktherapieangebote wie Singkreis, Literatur-, Mal-, Spiel, Bastelkreis und dazu Töpferkurse, Gedächtnistraining und Gymnastik. Geboten wird, was gefällt und dazu beiträgt, ein möglichst großes Maß an Lebensqualität zu erhalten. Die Angebote sind an der Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Kreativität der Bewohnerinnen und Bewohner und deren individuellen Situation ausgerichtet. Auf Wunsch können (gegen Zuzahlung) auch externe Therapieangebote mit angeboten bzw. vermittelt werden. Unter anderem kommt zum Beispiel ein Masseur für Hausbesuche in den Ruhesitz!

Alltagsorientierte Tätigkeiten

Bewohnerin beim Äpfel schneiden

Abwechslung und Lebensfreude

Pflegerin und Bewohnerin beim Lachen

Förderprogramm

Bewohnerin übt mit kleinen Hanteln
Menü